Funktionale Struktur von Nominalisierungen (German Edition) by Anonym

By Anonym

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, be aware: 1,7, Universität Potsdam (Institut für Linguistik), Veranstaltung: Zur Syntax der Nominalphrase, Sprache: Deutsch, summary: Die Forschungen zum Verhalten von Nominalphrasen in verschiedenen Sprachen führen zu dem Schluss, dass Nominalphrasen eine ähnliche (funktionale) Struktur haben wie Sätze. Da Sätze von einer funktionalen Projektion dominiert werden, wird das auch für Nominalphrasen angenommen. Seit Abney (1987) wird die funktionale Struktur, die die Nominalphrase dominiert, standardmäßig Determiniererphrase genannt (DP-Hypothese). Die Konstruktionen, in denen die NP einem Satz am ähnlichsten ist, sind die Gerundien (im Englischen V+-ing). Außerdem ist zu beobachten, dass Nomen die Eigenschaft haben können, Argumente zu nehmen. Die Frage, woher die Nomen diese Eigenschaft haben und wie die Bildung der Nomen stattfindet, führte zu einer Diskussion bzw. Gegenüberstellung von zwei verschiedenen Ansätzen. Hierbei gibt es den syntaktischen und den lexikalischen Ansatz. Wie Alexiadou et al. (2007) schreiben, gab es zu Beginn der Debatte um die beiden Ansätze nur eine syntaktische Erklärung. Lees (1960) ging dabei von einem syntaktischen/transformationellen Prozess aus, der bei Sätzen und somit auch bei satzähnlichen Nomen abläuft. Er ging dabei davon aus, dass gemeinsame Eigenschaften nur über die Struktur gezeigt werden können. Erst Chomsky (1970) hat im Lexikon gespeicherte Merkmale ([N], [V]) eingeführt, durch die Ähnlichkeiten ausgedrückt werden können. Seit dem gibt es auch Ansätze, nach denen die Wortformation in der Syntax stattfindet und außerdem Ansätze, bei denen die Formation im Lexikon und der Syntax erfolgt. Grimshaw (1990) vertritt den lexikalischen Ansatz. Sie unterscheidet outcome, easy occasion und
complex occasion Nominale (result: puppy (R); easy occasion: trip(R); complicated occasion: destruction (EV)). Für für die end result und easy occasion Nominale nimmt sie ein (R) im Lexikoneintrag an. Dies ist ein externes Argument, dass benötig wird, um die NP in den Satz einzubinden. Das externe Argument der advanced occasion Nominale ist (EV). Ist das EV-Argument im Lexikoneintrag vorhanden, führt dies zu einer occasion- bzw. Prozess-Lesart und dazu, dass das Nomen ein Argument nimmt. Borer (1999) äußert Kritik an Grimshaws Annahmen und unterscheidet nur noch zwischen referentiellen (R-)Nominalen, die keine Argumente nehmen und Argumentstruktur(AS)-Nominalen, die Argumente nehmen.

Show description

Wachstumskritik. Hintergründe und Alternativmodelle (German by Mathias B. Welsch

By Mathias B. Welsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Allgemeines, notice: 2,0, Fachhochschule Trier - Umwelt-Campus, Standort Birkenfeld, Sprache: Deutsch, summary: Die ökonomischen Krisen der vergangenen Jahre haben auch in den großen Industrienationen zu Einbrüchen des Bruttoinlandsprodukts (BIP) geführt. Dieses schwächere Wirtschaftswachstum berechtigt zu einer Diskussion über die Zukunft unseres, auf Wirtschaftswachstum ausgelegten, Wirtschaftsmodells. Insbesondere in der volkswirtschaftlichen Theorie wird daher unter dem Schlagwort „Postwachstumsökonomie“ eine Wirtschaft ohne Wachstum diskutiert.
Die nachfolgende Arbeit beschreibt nach der Einleitung (Kapitel A) – aufbauend auf einigen zentralen Grundlagen zum Wachstum (Kapitel B) – wesentliche Elemente und Aspekte der sogenannten Wachstumskritik (Kapitel C). Hierbei wird sowohl auf die Fragestellung eingegangen, ob Wachstum zukünftig generell möglich ist, als auch, ob ein Wirtschaftswachstum nötig ist. Die Arbeit beleuchtet dabei die Kernelemente der Kritiker, stellt aber auch kontextuale Kontroversen dar. Im Anschluss hieran liegt der Fokus der Arbeit auf einem Alternativmodell: Nachhaltiges Wachstum (Kapitel D). Hierbei soll im Kontext zum Schlagwort „Green development“ thematisiert werden, inwiefern es möglich ist, Wirtschaftswachstum neu zu gestalten und welche Voraussetzungen hierfür von Bedeutung sind. Dabei sind insbesondere rechtliche Rahmenbedingungen angesprochen. Zugleich analysiert die Arbeit die Problematik der ökologischen Schäden, welche in direktem Zusammenhang zur Umsetzbarkeit eines grünen Wachstums steht. Die Arbeit schließt mit einer kurzen Zusammenfassung, einer Beurteilung der Thematik sowie ihrer weitergehenden Entwicklungen (Kapitel E).
Das Ziel der Ausarbeitung liegt darin, einen grundlegenden Überblick über die wissenschaftlichen Fragestellungen zur Wachstumskritik zu geben. Dabei folgt die Arbeit einem strikten Aufbau, welcher basierend auf der dargestellte Wachstumskritik, Alternativen vorstellt. Die Thematik bewegt sich hierbei in einem interdisziplinären Kontext, sodass neben volkswirtschaftlichen Aspekten auch betriebswirtschaftliche und juristische Fragestellungen angerissen und beleuchtet werden.

Show description

Hausfrau oder Karrierefrau? Eine Diskursanalyse der by Verena Kreidl

By Verena Kreidl

Inwiefern verändert die aktuelle Frauenliteratur, in der sich Experten und Nicht-Experten äußern, das Bild der Frau? Welche (Leit-)Bilder der weiblichen Arbeit existieren bereits bzw. werden konstituiert? Welche Ansprüche an die Frau - sowohl in der Arbeitswelt als auch im Privatleben - werden durch welche Mittel in die soziale Wirklichkeit hineinkonstruiert? Welche neuen Aufgaben kommen auf die Frau zu? Sind es wirklich neue Aufgaben oder kommt die alte Rollenverteilung wieder mehr zur Geltung? used to be bedeutet für die Frau Glück? Braucht Frau eine Karriere zum glücklich sein? Und was once ist eine Karriere überhaupt? Muss sich die Frau entscheiden zwischen Beruf und variety? Bleiben Kinder auf der Strecke, wenn sie sich zu sehr für den task engagiert? Und umgekehrt? Die Entstehung solcher Fragen soll in dieser examine beleuchtet werden. Dabei richtet sich der Fokus auf den Diskurs, der von der Literatur und den Medien konstituiert wird, und der etwa Bilder von "der guten Mutter" oder der "weiblichen Karriere" produziert, die so viele Frauen in ihren Entscheidungen beeinflusst und in mögliche Konfliktsituationen bringt. Die Diskursanalyse nach Michel Foucault dient als foundation und als Hilfestellung für dieses Buch.

Show description

Die Harmonie zwischen Pflicht und Neigung in Friedrich by Mirco Rauch

By Mirco Rauch

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, observe: 1,3, Georg-August-Universität Göttingen (Philosophisches Seminar), Veranstaltung: Einführung in die Ästhetik, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Gibt es eine Neigung zur Pflicht? Nach Friedrich Schiller handeln wir moralisch, wenn wir die Gesetze mit Begeisterung befolgen und all unsere Pflichten gerne erfüllen. Ob und inwieweit dieser Ansatz das menschliche Handeln beeinflussen kann, wird in der vorliegenden Darstellung kritisch untersucht.

Show description

Schuld als erzieherische Maßnahme: Vererbung eines Gefühls by Lisa Atzler

By Lisa Atzler

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, word: 1,7, Universität Stuttgart, Sprache: Deutsch, summary: Diese Arbeit beschäftigt sich mit Wedekinds 'Frühlings Erwachen' und beschäftigt sich mit Schuld und Scham als zentralen Erziehungsparametern. Sie zeigt zudem, wie sich diese durch alle Instanzen ziehenund somit zu einem Gesellschaftsthema werden.

Show description

Das Spannungsfeld von Tugend und Laster (German Edition) by Nora Krämer

By Nora Krämer

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, be aware: 1,7, Universität zu Köln, Veranstaltung: Frauenbilder, thirteen Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: „Die Reinheit ist ohne ihr Gegenteil, die Wollust, nicht zu denken." Diesem Gedanken zufolge ist das Thema gewählt. „Miss Sara Sampson" ist ein Trauerspiel, das sich ausschließlich mit dem Thema „Tugend und Laster" beschäftigt. Lessing wählte die Figur der Sara als Beispiel der Tugend und girl Marwood als Beispiel des Lasters. Alle Figuren in dem Stück unterliegen dem Spannungsfeld dieser beiden Begriffe. Mellefont unterlag jahrelang den Reizen der verführerischen Marwood, bis er Sara traf und erfuhr, was once Liebe ist. Sir William Sampson verlor durch Saras Bruch mit der Tugend seine Tochter und Sara selbst verzweifelte quick an ihrer Tat. Marwood hat damit zu kämpfen, dass sie als das angesehen wird, was once sie ist und muss erleben, wie die Tugend über das Laster siegt. Sie verliert ihren Geliebten und somit ihren Lebensinhalt. Das Geschehen gipfelt in einem dramatischen Ende, in der Marwood zum äußersten schreitet und die Tugend in Sara doch noch hervortritt.
Im Folgenden werde ich mich zunächst dem Verständnis der Frau zu Zeiten des Bürgertums und dessen Idealbildern, sowie der Begriffsklärung von Tugend und dessen Verständnis im 18. Jahrhundert, zuwenden. Auch möchte ich den Grundgedanken des bürgerlichen Trauerspiels darstellen, da das Stück nach diesen Gedanken zu analysieren ist. Danach gehe ich auf die Konzeption Lessings ein, dessen Charakterkonzeption ausschlaggebend und signifikant für dieses Stück sind. Hauptsächlich werde ich mich intensiv mit der Figur der girl Marwood befassen, ihren Charakter untersuchen, ihr Zusammenspiel mit Sara analysieren und ihre Funktion als Kontrastfigur versuchen herausstellen. Aber auch die Figur der Sara und ihre Tugendhaftigkeit wird einen großen Anteil der Untersuchungen ausmachen.
In diesem Zusammenhang entwic

Show description

Petron: Cena Trimalchionis 67, 11 - 68, 4 (German Edition) by Karolin Büttner

By Karolin Büttner

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Klassische Philologie - Latinistik - Literatur, observe: 1,3, Universität zu Köln, Veranstaltung: Petron: Cena Trimalchionis, eleven Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Publius1 Petronius Niger Arbiter, über dessen Leben wir nur durch Tacitus ein wenig
wissen, zählt zu den neronischen Dichtern und gilt als erster Verfasser eines römischen Romans
vor Apuleius Metamorphoses. Anfang der sechziger Jahre nimmt Kaiser Nero ihn in
den Kreis seiner Vertrauten auf, wo Petron als Autorität in Fragen verfeinerter Lebensart Einfluss
auf den Kaiser gewinnt. In den Wirren der Pisonischen Verschwörung sixty six n. Chr. wird
Petron von seinem ärgsten Rivalen Tigellinus auf Grund von Intrigen gestürzt, weshalb Petron
sich zum Freitod entschließt, den er in spielerischem Gleichmut ausführt (vgl. Neuer Pauly
s.v. Petronius [5]).
In Petrons Werk, der Satyrica, die nur bruchstückartig überliefert ist, geht es um Personen,
die sich wie die Satyrn des Dionysos verhalten. Aber auch der Anklang an die Satire
(satura) ist gewollt. Der Roman handelt von den Erlebnissen des Erzähler Encolpius, seinem
Gefährten Ascyltos und seinem Liebling Giton, die unter anderem auch zum Gastmahl des
Trimalchio, der cena Trimalchionis, eingeladen werden. „Dort durchleiden sie mit fasziniertem
Grauen ein pompöses Gastmahl und die abgründig-oberflächliche Konversation des
Gastgebers und seiner Freunde" (Neuer Pauly s.v. Petronius [5]).
Auch die zu bearbeitende Textstelle sixty seven, eleven - sixty eight, four stammt aus der Cena Trimalchionis
des Petrons. Zunächst werde ich die Textstelle in den Kontext des Gastmahles einordnen und
sie anschließend übersetzen. Daran schließt sich die kritisch-exegetische examine des Abschnittes
an. Die Textgrundlage und Bezeichnung der Handschriften bildet die Ausgabe von
Smith. Bei meinen Erläuterungen stützte ich mich auf die Kommentare von Bücheler, Friedlaender,
Perrochat, Schöneberger und Smith.

[...]

Show description

Die digitale Bohème: Eine Interpretation (German Edition) by Eva Bacon

By Eva Bacon

Magisterarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, notice: 1,7, Ludwig-Maximilians-Universität München, Sprache: Deutsch, summary: Am Anfang dieser Arbeit stand und steht die Frage: Ist die digitale Bohème eine Bohème? Das setzt unvermeidlich folgende Frage vor-aus: used to be ist eine Bohème?
Helmut Kreuzer beantwortet diese Fragestellungen wie folgt: „Boheme ist keine ästhetisch-kritische, sondern eine sozialgeschichtliche Kategorie.“ (Kreuzer, Boheme: V). So werde ich mich – nach der Definition ‚der’ Bohème und einer kurzen Beschreibung der digitalen Bohème – einigen sozialgeschichtlichen Konstanten der Bohème-Tradition zuwenden und untersuchen, ob und wie diese von der digitalen Bohème fortgeschrieben werden. Hierbei werde ich u.a. von Pierre Bourdieus Feldtheorie sowie seiner Theorie der Kapitalsorten Gebrauch machen. Anschließend möchte ich näher auf die Selbstbezeichnung der Berliner Autorengruppe als ‚digitale Bohème’ eingehen, um dann die gewonnenen Erkenntnisse in der Beantwortung der Eingangsfrage zusammenzuführen.

Show description

Kampfrhetorik - Friedensrhetorik: überzeugen statt streiten by Peter Drescher

By Peter Drescher

Kampfrhetorik und Friedensrhetorik sind die beiden ungleichen Geschwister der Rhetorik. Tritt jemand kampfrhetorisch auf, dann möchte er sich mittels Schwächung des Gegenübers durchsetzen; auch verdreht er oftmals die Wahrheit im eigenen Sinn. Anders die Friedensrhetorik. In ihr wendet sich die Rednerin oder der Redner dem anderen einfühlsam zu und überzeugt mit der Kraft wahrhaftiger Argumente. Während sich die Kampfrhetorik meist im persönlichen Streit verliert, überzeugt die Friedensrhetorik durch Einsicht.
Die rhetorischen Instrumente und Systeme in diesem Buch stärken Ihre friedensrhetorischen Fähigkeiten im Privaten und im Beruf. Sie helfen Ihnen, Kampfrhetorikern emotional stabil zu begegnen. Auch unterstützen sie Sie dabei, nicht ungewollt in den Kampfmodus abzugleiten.
Sie erhalten auf folgende Fragen praktische Antworten: Wie bewege ich andere dazu, genau das zu tun, was once ich will? Wie bringe ich meine Wünsche in lebendigen und spannenden Reden auf den Punkt? Wie bleibe ich stark und souverän, auch wenn ich mich angegriffen oder manipuliert fühle? Wie kann ich meine Interessen auch in Konflikten überzeugend durchsetzen?
Sie können entscheiden, ob Sie das Buch klassisch oder interaktiv lesen wollen. Falls Sie es interaktiv nutzen wollen, finden Sie aussagekräftige Rhetorik-Videoclips auf der frei zugänglichen Homepage www.meinerede.com. Die Clips veranschaulichen die jeweiligen Ausführungen im Buch. Zudem finden Sie auf der Homepage Praxisanleitungen zur kontinuierlichen Entwicklung Ihrer Rhetorik-Fähigkeiten. Auch eine Feedbackfunktion steht Ihnen dort zur Verfügung.

Show description

Biedermeier - Idylle und Abgrund. Zu Mörikes "Maler Nolten" by Isabel Horstmann

By Isabel Horstmann

Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 1995 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, word: Magna cum laude, Philipps-Universität Marburg (Neuere Deutsche Literatur und Medien), Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Entwicklungsroman aus dem Frührealismus, Pietistische Strömungen und Keime moderner Psychologie/Psychiatrie, Mörikes Statememt zu und Verarbeitung von Impulsen des Idealismus/ der triadischen Geschichtsphilosophie, des Mythos vom Goldenen Zeitalter, examine des Inselmärchens von 'Orplid', (das 'phantasmagorische Zwischenspiel'), Einflüsse aus dem Wilhelm Meister, Gesellschaftsanalyse Adel-Bürgertum-Künstler, Mörikes Versuch, esoterische Erfahrungen in den Realismus zu integrieren. , summary: Der Roman ′Maler Nolten′ (1832) ist die Bilanz der Jugendzeit Mörikes. Er reflektiert das Milieu des württembergischen Bildungsbürgertums sowie überregionale Strömungen quick seismographisch genau. Es werden die z.T. aus pietistischen Impulsen wachsenden Keime moderner Psychologie/Psychiatrie als auch Mörikes assertion zum Idealismus/der triadischen Geschichtsphilosophie und dem Mythos vom Goldenen Zeitalter deutlich.
Weitere Themen sind: Adel-Bürgertum-Künstler-Konstellation, Doppelgängermotive und v. a. die purpose, esoterische Erfahrungen mit dem sich anbahnenden Realismus zu vereinbaren.
Es erfolgt eine Untersuchung der Handlung, von Abschnitten sowie übergeordneter Strukturen.
Auf Kriterien, die aus der Einteilung in eine Romangattung resultieren, wurde verzichtet. Das Werk wurde als Bildungsroman, Künstlerroman, Schicksalsroman, mystischer Roman, sogar als Schauerroman bezeichnet. Den damit angelegten Maßstäben wird es kaum gerecht. So entstand destructive Kritik ohne Prüfung, ob die voreilige Einordnung gerechtfertigt ist. Daher stellt sich hier nicht die Frage, wieweit der Roman ′gelungen′ sei.
Es wird vielmehr gezeigt, wie sich der Gesamtverlauf, der Makrokosmos in kleinen Einheiten und Szenen strukturell und inhaltlich konsequent spiegelt.
Hand

Show description